bimediales Lernen - bimedialer Unterricht

Jedes Unterrichtsthema ist in zwei Ausführungen präsent:

Als aktives und  als interaktives Arbeitsblatt!

 

Bimedialer Unterricht bedeutet das Unterrichten eines beliebigen Unterrichtsthemas mit zwei verschiedenen Medien. Das bimediale Lernen ist die von Prof. hc Hans-Joachim Bühler begründete Unterrichtsmethode. Seine wissenschaftlichen Studien an zwei rumänischen Universitäten haben gezeigt, dass beim Medieneinsatz unter allen möglichen Medienkombinationen (Print - manuell - haptisch - auditiv - visuell - interaktiv) ein bimedialer Medieneinsatz effizienter ist als Multimedia (→  Evaluationsbericht: Medienobjektivierung)
Zusätzlich sind sämtliche Medien in drei Schwierigkeitsgrade gestuft.

 

Aus diesem Grunde sind alle hier ausgearbeitete Arbeitsblätter bimedial konzipiert: die aktiven Arbeitsblätter (in Aufgabe und Lösung) als Printmedien und die interaktiven Arbeitsblätter für die Arbeit mit und am Computer. Beide sind inhaltlich exakt identisch (dadurch hoher Transfereffekt) - lediglich: das interaktive Arbeitsblatt ist multimedial; d.h. sein Vorteil ist, dass außer Text und Grafik dieses "Arbeitsblatt ... auch spricht" (Schülerzitat).

 

Mit diesen Medien sind Sie als Lehrerin in der Lage, Ihren Unterricht ‚bimedial’ zu gestalten, d.h. Ihren Kindern ein effektives ‚bimediales' Lernen zu ermöglichen.

Interaktive Arbeitsblätter (APPs) sind auf jedem Windows-PC, Win-Tablet oder Whiteboard  -mit jedem zurzeit gängigen Browser-
sowohl mit als auch ohne Internet und ohne jegliche Installation sofort funktionsfähig!